Das tragische Ende von Rex Gildo: Wie alt wurde der Schlagerstar?

Rex Gildo war ein deutscher Sänger und Schauspieler. Er wurde am 2. Juli 1936 geboren und erreichte große Bekanntheit in den 1960er und 1970er Jahren. Doch wie alt wurde Rex Gildo? Finden wir es heraus!

Das tragische Leben von Rex Gildo: Wie alt wurde der Schlagerstar?

Der Tod von Rex Gildo

Rex Gildo, einer der bekanntesten Schlagerstars Deutschlands, kam am 26. Oktober 1999 auf tragische Weise ums Leben. Er stürzte aus dem Fenster im zweiten Stock seiner Münchner Wohnung. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, ob es sich um einen Selbstmordversuch handelte oder ob er versehentlich im Rausch von Tabletten und Alkohol gestürzt ist.

Die Kunstfigur Rex Gildo

Hinter der glanzvollen Karriere des Schlagerstars Rex Gildo verbarg sich der Mensch Ludwig Franz Hirtreiter. Sein wahres Ich trat fast vollständig in den Hintergrund. Um sich herum hatte er eine Legende entwickelt, die wenig mit seinem tatsächlichen Leben zu tun hatte. Viele Informationen über seine Schulbildung, familiären Hintergrund und frühe künstlerische Laufbahn waren frei erfunden.

Die Karriere von Rex Gildo

Rex Gildos Karriere begann Ende der 50er-Jahre beim Film an der Seite von Cornelia Froboess. Ein Jahr später erhielt er seinen ersten Plattenvertrag und nahm den Künstlernamen Rex Gildo an. In den 60er-Jahren feierte er zahlreiche Hits und wurde vor allem im Duett mit Gitte Haenning zum Traumpaar des deutschen Schlagers.

Der Abstieg und persönliche Probleme

In den 70er-Jahren erreichte Rex Gildos musikalische Karriere ihren Höhepunkt mit dem Hit „Fiesta Mexicana“. Allerdings begann sein Stern in den 80er-Jahren zu sinken. Er trat vermehrt in kleineren Veranstaltungen auf und hatte keine großen Erfolge mehr. Zudem gab es Gerüchte über seine Homosexualität und persönliche Probleme, wie den Tod seines Managers Fred Miekley.

Das Ende von Rex Gildo

In den 90er-Jahren kam es zu Rechtsstreitigkeiten und weiteren Gerüchten über sein Privatleben. Rex Gildo verpasste den Zeitpunkt, um sich von der Kunstfigur Rex Gildo zu verabschieden und aus ihrem Schatten herauszutreten. Am 26. Oktober 1999 endete seine tragische Schlagerkarriere mit seinem Tod. Er wurde neben Fred Miekley auf dem Münchner Ostfriedhof begraben.

Es gibt kein Grab für die Kunstfigur Rex Gildo, sondern nur für Ludwig Franz Hirtreiter, den Menschen hinter dem Schlagerstar.

Rex Gildo: Eine Karriere voller Höhen und Tiefen – Wie alt wurde er?

Rex Gildo: Eine Karriere voller Höhen und Tiefen - Wie alt wurde er?

Rex Gildo, geboren als Ludwig Franz Hirtreiter, hatte eine beeindruckende Karriere im deutschen Schlagergeschäft. Mit seinem sanften Blick, vollem Haar und strahlendem Lächeln war er ein wahrer Schwiegermutter-Traum. Sein Tod im Jahr 1999 schockierte Deutschland, da er sich aus dem Fenster gestürzt hatte. Bis heute ist unklar, ob es Selbstmord oder ein tragischer Unfall im Rausch von Tabletten und Alkohol war.

Hinter der glanzvollen Karriere von Rex Gildo stand jedoch der Mensch Ludwig Franz Hirtreiter fast vollständig im Schatten. Er wurde 1936 in Bayern geboren und entwickelte schon früh eine Legende um seine Person, die wenig mit seinem tatsächlichen Leben zu tun hatte. Vieles von dem, was der Sänger über seine Ausbildung, familiären Hintergrund und frühe künstlerische Laufbahn erzählte, war frei erfunden.

Seine Karriere begann Ende der 50er-Jahre beim Film an der Seite von Cornelia Froboess. Ein Jahr später bekam er seinen ersten Plattenvertrag bei Electrola und nahm den Künstlernamen Rex Gildo an. Obwohl er sich 1960 erfolglos für den Eurovision Song Contest qualifizierte, gelangen ihm in den 60er-Jahren zahlreiche Hits wie „Speedy Gonzalez“. Besonders erfolgreich war seine Zusammenarbeit mit Gitte Haenning.

In den 70er-Jahren erreichte Rex Gildo seinen größten Hit mit „Fiesta Mexicana“. Doch während seine musikalische Karriere weiterging, verschwand der Mensch hinter der Kunstfigur immer mehr. Gerüchte über seine Homosexualität versuchte er durch eine Heirat mit seiner Cousine zu entkräften, doch die beiden lebten meist getrennt voneinander.

In den 80er-Jahren begann Rex Gildos Stern zu sinken und er trat vermehrt in Bierzelten und bei Betriebsfeiern auf. Der Tod seines Managers Fred Miekley im Jahr 1988 war ein weiterer Schicksalsschlag für ihn. In den 90er-Jahren kam es zu Rechtsstreitigkeiten und Gerüchten über eine Affäre mit seinem Privatsekretär Dave Klingenberg.

Rex Gildo verpasste den Zeitpunkt, sich von der Kunstfigur Rex Gildo zu lösen und aus dem Schatten des ewig jugendlichen Frauenschwarms herauszutreten. Mit seinem Tod im Jahr 1999 endete eine erfolgreiche, aber auch tragische Karriere. Er wurde auf dem Münchner Ostfriedhof neben Fred Miekley begraben.

Das rätselhafte Ende von Rex Gildo: Wie alt wurde der beliebte Schlagersänger?

Das rätselhafte Ende von Rex Gildo: Wie alt wurde der beliebte Schlagersänger?

Die Todesumstände von Rex Gildo

Rex Gildos Tod am 26. Oktober 1999 war von Rätseln umgeben. Es ist bis heute unklar, ob der damals 63-jährige Schlagersänger Selbstmord begangen hat oder ob er versehentlich im Tabletten- und Alkoholrausch aus dem Fenster seiner Münchner Wohnung im zweiten Stock gestürzt ist.

Der Mensch hinter der Kunstfigur

Hinter der glanzvollen Karriere von Rex Gildo stand der Mensch Ludwig Franz Hirtreiter fast vollständig im Hintergrund. Der Sänger und Schauspieler zahlte für seine Erfolge einen hohen Preis, indem er sich selbst fast komplett verleugnete.

Die Legendenbildung um Rex Gildo

Schon früh entwickelte sich um Rex Gildo eine Legende, die wenig mit seinem realen Leben zu tun hatte. Viele Informationen über seine schulische Ausbildung, familiären Hintergrund und frühen künstlerischen Werdegang waren frei erfunden. Sogar Angaben zu Geburtsdatum, Herkunft und Beruf seiner Mutter stellten sich als falsch heraus.

Rex Gildos Karriere

Rex Gildos Karriere begann Ende der 50er-Jahre beim Film. Er erhielt seinen ersten Plattenvertrag bei Electrola und nahm den Künstlernamen Rex Gildo an. In den 60er-Jahren hatte er zahlreiche Hits, darunter den Evergreen „Speedy Gonzalez“. Auch als Filmschauspieler war er erfolgreich.

Der Abstieg und persönliche Schicksalsschläge

In den 80er-Jahren begann Rex Gildos Stern zu sinken. Er trat vermehrt in Bierzelten und bei kleineren Veranstaltungen auf. Der Tod seines langjährigen Managers und mutmaßlichen Lebensgefährten Fred Miekley im Jahr 1988 traf ihn schwer. In den 90er-Jahren gab es Rechtsstreitigkeiten mit Konzertveranstaltern und Gerüchte über ein Verhältnis mit seinem Privatsekretär Dave Klingenberg.

Das Ende einer erfolgreichen Schlagerkarriere

Mit dem Tod von Ludwig Hirtreiter am 26. Oktober 1999 endete eine der erfolgreichsten deutschen Schlagerkarrieren. Rex Gildo wurde auf dem Münchner Ostfriedhof neben Fred Miekley begraben.

Rex Gildo: Sein Leben, sein Tod und sein Alter – eine Chronik

Leben und Karriere

Rex Gildo wurde am 6. Februar 1960 als Ludwig Franz Hirtreiter in Bayern geboren. Schon früh begann er seine Karriere beim Film und bekam 1958 seine erste Hauptrolle an der Seite von Cornelia Froboess. Ein Jahr später erhielt er seinen ersten Plattenvertrag bei Electrola und nahm den Künstlernamen Rex Gildo an. In den 60er-Jahren feierte er große Erfolge mit Hits wie „Speedy Gonzalez“ und bildete ein erfolgreiches Duett mit Gitte Haenning.

Der Abstieg

In den 70er-Jahren setzte sich Rex Gildos musikalische Karriere fort, jedoch etwas gebremst. Sein größter Hit war „Fiesta Mexicana“, mit dem er endgültig in den Schlagerolymp aufstieg. Doch hinter der Kunstfigur des „Sexy Rexy“ verschwand allmählich der Mensch Ludwig Hirtreiter. Gerüchte über seine Homosexualität versuchte er durch eine Heirat zu entkräften, doch die Ehe war eher eine Fassade.

Der Niedergang

In den 80er-Jahren begann Rex Gildos Stern zu sinken. Der Schlager war nur noch ein Nischengeschäft und die großen Bühnen blieben aus. Stattdessen trat er vermehrt in Bierzelten oder bei Betriebsfeiern auf, um Geld zu verdienen. Der Tod seines langjährigen Managers und mutmaßlichen Lebensgefährten Fred Miekley im Jahr 1988 war ein schwerer Schlag für Rex Gildo, doch die Öffentlichkeit erfuhr nichts davon.

Die letzten Jahre und der Tod

In den 90er-Jahren geriet Rex Gildo mehrmals in Rechtsstreitigkeiten mit Konzertveranstaltern. Es wurden Vorwürfe laut, dass er betrunken aufgetreten sei und Liedtexte vergessen habe. Ein Verfahren endete mit einem Vergleich, der für seine Karriere verheerende Folgen hatte. Gerüchte über eine Beziehung zu seinem Privatsekretär Dave Klingenberg hielten ebenfalls an. Rex Gildo verpasste den Zeitpunkt, um sich von der Kunstfigur Rex Gildo zu verabschieden und trat nie aus ihrem Schatten heraus. Am 26. Oktober 1999 stürzte er sich aus dem Fenster seiner Münchner Wohnung und sein Tod markierte das Ende einer der erfolgreichsten, aber auch tragischsten deutschen Schlagerkarrieren.

Es ist schwer, das genaue Alter von Rex Gildo festzustellen, da es widersprüchliche Informationen gibt. Während einige Quellen behaupten, er sei 63 Jahre alt geworden, behaupten andere, er sei nur 59 Jahre alt gewesen. Trotz dieser Ungewissheit bleibt Rex Gildo eine legendäre Figur in der deutschen Musikgeschichte und wird für immer in Erinnerung bleiben.
https://www.youtube.com/watch?v=PLl9gutu9dM&pp=ygUXd2llIGFsdCB3dXJkZSByZXggZ2lsZG8%3D