Wolfgang Stumph: Deutscher Schauspieler und Kabarettist, geboren 1946.

„Wie alt ist Wolfgang Stumph?“ Diese Frage beschäftigt viele Fans und Interessierte. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf das Leben und Alter des bekannten deutschen Schauspielers werfen, der durch seine Rolle als „Stubbe“ deutschlandweit bekannt wurde. Erfahren Sie mehr über die spannende Karriere und das genaue Geburtsdatum von Wolfgang Stumph, der seit Jahrzehnten das deutsche Fernsehen begeistert.

Das Alter von Wolfgang Stumph: Eine Übersicht über sein Leben und seine Karriere

Frühes Leben und Karriere in der DDR

Wolfgang Stumph wurde am 31. Januar 1946 in Wünschelburg im heutigen Polen geboren. Wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs musste er als Säugling mit seiner Mutter und Großmutter fliehen. In Dresden wuchs er ohne Vater auf, der während seines Kriegseinsatzes als „verschollen“ galt.

In der DDR absolvierte Stumph eine Lehre als Kesselbauer und studierte Ingenieurpädagogik. Bereits als Student gründete er das Amateur-Kabarett „Die Lachkarte“ und trat später auch auf der Dresdner Kabarettbühne „Die Herkuleskeule“ auf. Dort entwickelte er seine Bühnenpersönlichkeit des „kleinen Mannes aus Sachsen“, der Systemkritik in harmlos anmutenden Sätzen äußerte.

Erfolg im wiedervereinigten Deutschland

Schon Ende der 1980er Jahre stand Stumph vor der TV-Kamera und hatte Comedy-Gastauftritte in der DDR-Show „Showkolade“. Nach der Wende gehörte er zu den wenigen DDR-Schauspielern, die auch im Westen erfolgreich wurden. Besonders bekannt wurde er durch seine Rolle als ostdeutscher Familienvater im Kult-Film „Go Trabi, Go“, für die er für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde.

In den 1990er Jahren war Stumph in zahlreichen TV-Serien zu sehen, darunter „Salto Postale“ und „Stubbe – Von Fall zu Fall“. Neben den Serien spielte er auch in Fernsehspielen und Kinofilmen mit, wie „Ein Stück vom Glück“ und „Der Job seines Lebens“. Er zeigte seine tragikomische Seite in Filmen wie „Bis zum Horizont und weiter“ und „Eine Liebe in Königsberg“.

Kabarett, Auszeichnungen und persönliches Engagement

Stumph blieb lange seinen Kabarett-Wurzeln treu und tourte von 1991 bis 2006 mit seinem Kabarettprogramm „STUMPHsinn“ durch Deutschland. Im Jahr 2021 wurde er im Rahmen der Damals-war’s-Legenden mit dem MDR-Porträt „Ein Abend für Wolfgang Stumph“ geehrt.

Neben seiner Karriere engagiert sich Stumph für krebskranke Kinder und ist seit 2001 einer der elf offiziellen deutschsprachigen UNICEF-Paten. Seit 1973 ist er mit seiner Ehefrau Christine verheiratet. Das Paar hat zwei erwachsene Kinder, Sohn Thomas und Tochter Stephanie, die ebenfalls Schauspielerin sind. Sie wohnen zusammen in Dresden-Dölzschen.

Wolfgang Stumphs Alter: Eine zeitgemäße Zusammenfassung des bekannten Schauspielers und Kabarettisten

Frühes Leben und Karriere in der DDR

Wolfgang Stumph wurde am 31. Januar 1946 in Wünschelburg, Polen, geboren und musste als Säugling mit seiner Mutter und Großmutter vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges fliehen. Er wuchs ohne Vater in Dresden auf und absolvierte eine Lehre als Kesselbauer in der DDR. Als Student gründete er das Amateur-Kabarett „Die Lachkarte“ und trat später auf der Dresdner Kabarettbühne „Die Herkuleskeule“ auf. In dieser Zeit entwickelte er seine Bühnenpersönlichkeit des „kleinen Mannes aus Sachsen“, der Systemkritik in harmlos anmutenden Sätzen äußerte. Bereits zu DDR-Zeiten hatte er Auftritte vor der TV-Kamera und war Gast in der Show „Showkolade“.

Erfolg im wiedervereinigten Deutschland

Nach der Wende gehörte Stumph zu den wenigen DDR-Schauspielern, die auch im Westen erfolgreich wurden. Besonders bekannt wurde er durch seine Rolle als ostdeutscher Familienvater im Kult-Film „Go Trabi, Go“, für die er für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde. In den 1990er Jahren war er in zahlreichen TV-Serien wie „Salto Postale“ und „Stubbe – Von Fall zu Fall“ zu sehen. Neben Serien spielte er auch in Fernsehspielen und Kinofilmen mit. Er zeigte seine tragikomische Seite in Filmen wie „Bis zum Horizont und weiter“ und „Eine Liebe in Königsberg“. Zuletzt war er 2020 im Film „Ziemlich russische Freunde“ zu sehen.

Weiteres Engagement und persönliches Leben

Neben seiner Schauspielkarriere blieb Stumph seinen Kabarett-Wurzeln treu und ging von 1991 bis 2006 mit seinem Kabarettprogramm „STUMPHsinn“ auf Deutschlandtour. Er engagiert sich auch für krebskranke Kinder und ist seit 2001 einer der elf offiziellen deutschsprachigen UNICEF-Paten. Seit 1973 ist er mit seiner Ehefrau Christine verheiratet, sie haben zwei erwachsene Kinder, Sohn Thomas und Tochter Stephanie, die ebenfalls als Schauspielerin tätig ist. Das Paar lebt in Dresden-Dölzschen.

Wie alt ist Wolfgang Stumph? Ein Blick auf das Geburtsdatum und die Lebensgeschichte des deutschen Künstlers

Wie alt ist Wolfgang Stumph? Ein Blick auf das Geburtsdatum und die Lebensgeschichte des deutschen Künstlers

Wolfgang Stumph wurde am 31. Januar 1946 geboren, daher ist er derzeit 75 Jahre alt. Er kam wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Wünschelburg im heutigen Polen zur Welt. Als Säugling musste er mit seiner Mutter und Großmutter fliehen, da sein Vater während seines Kriegseinsatzes als „verschollen“ galt und nie zurückkehrte.

In Dresden wuchs Stumph ohne Vater auf. In der DDR absolvierte er eine Lehre als Kesselbauer und studierte Ingenieurpädagogik. Bereits während seines Studiums gründete er das Amateur-Kabarett „Die Lachkarte“ und trat später auch auf der Dresdner Kabarettbühne „Die Herkuleskeule“ auf. Stumph entwickelte in diesen Jahren seine Bühnenpersönlichkeit als „kleiner Mann aus Sachsen“, der Systemkritik in harmlos anmutenden Sätzen äußerte.

Ende der 1980er Jahre stand Stumph auch vor der TV-Kamera und hatte Comedy-Gastauftritte in der DDR-Show „Showkolade“. Nach der Wende gehörte er zu den wenigen DDR-Schauspielern, die auch im Westen erfolgreich wurden. Besonders bekannt wurde er durch seine Rolle als ostdeutscher Familienvater im Kult-Film „Go Trabi, Go“, für die er für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde.

Stumph war in den 1990er Jahren in zahlreichen TV-Serien zu sehen, darunter „Salto Postale“ und „Stubbe – Von Fall zu Fall“. Er spielte auch in Fernsehspielen und Kinofilmen mit, wie zum Beispiel „Ein Stück vom Glück“ und „Der Job seines Lebens“. Zuletzt war er 2020 im Film „Ziemlich russische Freunde“ zu sehen.

Neben seiner Schauspielkarriere blieb Stumph seinen Kabarett-Wurzeln treu und ging von 1991 bis 2006 mit seinem Kabarettprogramm „STUMPHsinn“ auf Deutschlandtour. Im Jahr 2021 wurde er im Rahmen der Damals-war’s-Legenden mit dem MDR-Porträt „Ein Abend für Wolfgang Stumph“ geehrt.

Stumph engagiert sich auch sozial und ist seit 2001 einer der elf offiziellen deutschsprachigen UNICEF-Paten. Er ist seit 1973 mit seiner Ehefrau Christine verheiratet und sie haben zwei erwachsene Kinder, Sohn Thomas und Tochter Stephanie, die ebenfalls Schauspielerin sind. Das Paar wohnt in Dresden-Dölzschen.

Wolfgang Stumphs Alter: Erfahren Sie mehr über den Schauspieler und seine beeindruckende Karriere

Wolfgang Stumphs Alter: Erfahren Sie mehr über den Schauspieler und seine beeindruckende Karriere

Frühes Leben und Ausbildung

Wolfgang Stumph wurde am 31. Januar 1946 in Wünschelburg, Polen, geboren. Wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges musste er als Säugling mit seiner Mutter und Großmutter fliehen. Er wuchs ohne Vater in Dresden auf, der während seines Kriegseinsatzes als „verschollen“ galt. In der DDR absolvierte Stumph eine Lehre als Kesselbauer und studierte Ingenieurpädagogik. Als Student gründete er das Amateur-Kabarett „Die Lachkarte“ und trat später auf der Dresdner Kabarettbühne „Die Herkuleskeule“ auf.

Karriere in der DDR

Bereits zu DDR-Zeiten stand Stumph Ende der 1980er Jahre vor der TV-Kamera und hatte Comedy-Gastauftritte in der Show „Showkolade“. Er entwickelte eine Bühnenpersönlichkeit des „kleinen Mannes aus Sachsen“, der Systemkritik in harmlos anmutenden Sätzen äußerte.

Erfolg im wiedervereinigten Deutschland

Nach der Wende gehörte Stumph zu den wenigen DDR-Schauspielern, die auch im Westen erfolgreich wurden. Besonders bekannt wurde er durch seine Rolle als ostdeutscher Familienvater im Kult-Film „Go Trabi, Go“, für die er für den Deutschen Filmpreis nominiert wurde. In den 1990er Jahren war Stumph in zahlreichen TV-Serien zu sehen, darunter „Salto Postale“ und „Stubbe – Von Fall zu Fall“. Neben den Serien trat er auch in Fernsehspielen und Kinofilmen auf.

Weitere Engagements und Auszeichnungen

Stumph blieb seinen Kabarett-Wurzeln treu und tourte von 1991 bis 2006 mit seinem Kabarettprogramm „STUMPHsinn“ durch Deutschland. Im Jahr 2021 wurde er im Rahmen der Damals-war’s-Legenden mit einem MDR-Porträt geehrt. Stumph engagiert sich auch für krebskranke Kinder und ist seit 2001 einer der elf offiziellen deutschsprachigen UNICEF-Paten.

Privatleben

Seit 1973 ist Stumph mit seiner Ehefrau Christine verheiratet. Das Paar hat zwei erwachsene Kinder, Sohn Thomas und Tochter Stephanie, die ebenfalls Schauspielerin sind. Sie leben in Dresden-Dölzschen.

Die genaue Altersangabe von Wolfgang Stumph ist nicht öffentlich bekannt. Es bleibt somit weiterhin unklar, wie alt der bekannte Schauspieler und Entertainer tatsächlich ist.
https://www.youtube.com/watch?v=YvN0S4hScaw&pp=ygUbd2llIGFsdCBpc3Qgd29sZmdhbmcgc3R1bXBo