Mary Roos: Eine vielseitige deutsche Sängerin – Wie alt ist Mary Roos?

Wie alt ist Mary Roos? Das ist die Frage, die viele Menschen beschäftigt. Mary Roos, eine bekannte deutsche Sängerin und Entertainerin, hat im Laufe ihrer Karriere zahlreiche Hits gelandet und die Herzen vieler Fans erobert. Doch wie alt ist sie eigentlich? In diesem Artikel werden wir einen Blick auf das Leben und Alter von Mary Roos werfen und einige interessante Fakten über sie enthüllen.

Wie alt ist Mary Roos? – Die Karriere einer deutschen Sängerin

Mary Roos, geboren am 9. Januar 1949 in Bingen am Rhein, ist eine deutsche Sängerin, die bereits früh ihre Karriere begann. Im Alter von nur neun Jahren wurde sie von einem Plattenproduzenten während eines Festes entdeckt. Ihre erste Single trug den Titel „Ja die Dicken sind so gemütlich“.

Nach mehreren Singles veröffentlichte Mary Roos im Jahr 1968 ihr erstes Album „Die kleine Stadt will schlafen gehen“, das sie zusammen mit dem Dresdner Mozart-Chor aufnahm. Zwei Jahre später gelang ihr der Durchbruch mit dem Hit „Arizona Man“, der die deutschen Charts stürmte.

In den Siebzigern hatte Mary Roos eine eigene Fernsehshow und erreichte beim Grand Prix d’Eurovision mit dem Song „Nur die Liebe lässt uns leben“ den dritten Platz. Sie gab Konzerte in Frankreich und spielte in einem Musical mit.

Mary Roos‘ Repertoire ist vielfältig und umfasst Schlager, Pop, portugiesische Songs sowie Chansons von Brel. Sie coverte auch Songs von bekannten Künstlern wie Catharina Valente, Cat Stevens, Frank Sinatra, Cher und Modern Talking. 1978 sang sie zudem die Titelmelodie für den Zeichentrickfilm „Pinocchio“.

Im Jahr 2013 veröffentlichte Mary Roos das Album „Denk was du willst“, das wiederum überwiegend nicht-schlagerorientierte Titel enthielt. Gemeinsam mit Wolfgang Trepper tourte sie 2015 mit der Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ durch ganz Deutschland.

2018 nahm Mary Roos überraschend als erste Schlagersängerin an der Vox-TV-Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ teil, bei der sie Songs anderer Stars interpretierte. 2020 wurde sie von Florian Silbereisen in einer Fernsehshow im MDR offiziell von der Bühne verabschiedet und beendete ihre Karriere als Sängerin.

Nach dem Ende ihrer Gesangskarriere arbeitet Mary Roos weiterhin als Autorin. Im Herbst 2022 veröffentlichte sie ihre Autobiografie mit dem Titel „Aufrecht geh’n: Mein liederliches Leben“.

Mary Roos war in den 1980er Jahren mit dem Sänger und Musiker Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals verheiratet und hat einen Sohn namens Julian. Seit 2020 ist sie mit dem Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper liiert, mit dem sie auch weiterhin auf Tournee geht.

Mary Roos lebt in Hamburg und zählt mit über 60 Jahren im Showgeschäft zu einer der vielseitigsten deutschen Sängerinnen, die ihr Publikum mit Stärke, Humor und Gelassenheit überzeugt hat. Ihre jüngere Schwester Monika ist die Sängerin und ehemalige Teilnehmerin des Dschungelcamps Tina York.

Mary Roos: Eine vielseitige Sängerin im Showgeschäft

Mary Roos: Eine vielseitige Sängerin im Showgeschäft

Mary Roos, geboren am 9. Januar 1949 in Bingen am Rhein, begann ihre Karriere bereits im jungen Alter von neun Jahren. Während eines Festes wurde sie von einem Plattenproduzenten entdeckt und veröffentlichte daraufhin ihre erste Single „Ja die Dicken sind so gemütlich“. Ihre Eltern führten ein Hotel und Mary Roos wählte den Künstlernamen, der zu dieser Zeit in den 1960er und 70er Jahren Mode war.

Nach mehreren Singles erschien 1968 ihr erstes Album „Die kleine Stadt will schlafen gehen“, das sie gemeinsam mit dem Dresdner Mozart-Chor aufnahm. Zwei Jahre später hatte sie ihren Durchbruch mit dem Hit „Arizona Man“, der die deutschen Charts eroberte. In Maxi-Kleid und mit Kurzhaar-Schnitt konnte man Mary Roos bei Konzerten und in der Hitparade bewundern.

In den Siebzigern hatte sie sogar eine eigene Fernsehshow. Beim Grand Prix d’Eurovision erreichte sie mit dem Song „Nur die Liebe lässt uns leben“ den dritten Platz. Mary Roos gab auch zahlreiche Konzerte in Frankreich und wirkte bei einem Musical mit. Ihr Repertoire ist äußerst vielfältig – sie singt nicht nur Schlager und Pop, sondern auch portugiesische Songs sowie Chansons von Brel. Darüber hinaus coverte sie Songs bekannter Künstler wie Catharina Valente, Cat Stevens, Frank Sinatra, Cher oder Modern Talking. Ein besonderes Highlight war es für sie, im Jahr 1978 die Titelmelodie zu dem Zeichentrickfilm „Pinocchio“ zu singen.

Auch in den folgenden Jahren blieb Mary Roos musikalisch aktiv. 2013 veröffentlichte sie das Album „Denk was du willst“, auf dem ebenfalls Songs jenseits des Schlagers zu finden sind. Zusammen mit Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper tourte sie 2015 durch ganz Deutschland mit der Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit setzte sich auch in den Jahren danach fort, als das Duo mit dem Nachfolgeprogramm „Mehr Nutten, mehr Koks – scheiß‘ auf die Erdbeeren!“ erneut auf Tour ging.

Im Jahr 2018 erschien ihr neues Album „Abenteuer Unvernunft“ und überraschenderweise nahm Mary Roos als erste Schlagersängerin an der Vox-TV-Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ teil. Dort wurden ihre Songs von anderen Stars wie Rea Garvey, Mark Forster oder Judith Holofernes interpretiert. Obwohl sie bereits im Jahr 2019 angekündigt hatte, nach und nach ihre Karriere zu beenden, wurde sie offiziell erst im Jahr 2020 von Florian Silbereisen in einer Fernsehshow im MDR von der Bühne verabschiedet.

Mit über 60 Jahren im Showgeschäft gehört Mary Roos zweifellos zu den vielseitigsten deutschen Sängerinnen. Sie überzeugte ihr Publikum stets mit Stärke, Humor und Gelassenheit. Nachdem sie ihre Karriere als Sängerin beendet hatte, widmete sich Mary Roos weiterhin dem Schreiben. Im Herbst 2022 veröffentlichte sie ihre Autobiografie „Aufrecht geh’n: Mein liederliches Leben“. Privat war Mary Roos in den 1980er Jahren mit dem Sänger und Musiker Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals verheiratet. Gemeinsam haben sie einen Sohn namens Julian. Seit 2020 ist Mary Roos mit dem Kabarettisten und Moderator Wolfgang Trepper liiert, mit dem sie auch weiterhin auf Tour zu sehen ist. Sie lebt in Hamburg, während ihre jüngere Schwester Monika die Sängerin und frühere Dschungelcamp-Teilnehmerin Tina York ist.

Mary Roos: Von „Ja die Dicken sind so gemütlich“ bis zur Autobiografie

Mary Roos: Von "Ja die Dicken sind so gemütlich" bis zur Autobiografie

Mary Roos, geboren als Rosemarie Schwab am 9. Januar 1949 in Bingen am Rhein, begann ihre Karriere bereits im jungen Alter von neun Jahren. Während eines Festes wurde sie von einem Plattenproduzenten entdeckt und veröffentlichte daraufhin ihre erste Single mit dem Titel „Ja die Dicken sind so gemütlich“.

Nach mehreren Singles folgte 1968 ihr erstes Album „Die kleine Stadt will schlafen gehen“, welches sie gemeinsam mit dem Dresdner Mozart-Chor aufnahm. Zwei Jahre später gelang Mary Roos der Durchbruch mit ihrem Hit „Arizona Man“, der die deutschen Charts eroberte. Mit ihrem Maxi-Kleid und Kurzhaar-Schnitt war sie sowohl bei Konzerten als auch in der Hitparade präsent.

In den Siebzigern hatte Mary Roos eine eigene Fernsehshow und erreichte beim Grand Prix d’Eurovision mit dem Song „Nur die Liebe lässt uns leben“ den dritten Platz. In Frankreich gab sie zahlreiche Konzerte und war zudem in einem Musical zu sehen. Ihr Repertoire umfasst Schlager, Pop, portugiesische Songs sowie Chansons von Brel. Darüber hinaus coverte sie Songs von Catharina Valente, Cat Stevens, Frank Sinatra, Cher und Modern Talking. Bekannt ist sie auch für ihren Beitrag zur Titelmelodie des Zeichentrickfilms „Pinocchio“ aus dem Jahr 1978.

2013 veröffentlichte Mary Roos das Album „Denk was du willst“, das ebenfalls überwiegend abseits des Schlagers angesiedelt war. Gemeinsam mit Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper tourte sie 2015 mit der Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ durch ganz Deutschland. Von Ende 2021 bis 2023 sind die beiden erneut auf Tour mit dem Nachfolgeprogramm „Mehr Nutten, mehr Koks – scheiß‘ auf die Erdbeeren!“.

Im Jahr 2018 nahm Mary Roos überraschend als erste Schlagersängerin an der Vox-TV-Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ teil. Dort wurden ihre Songs von anderen Stars wie Rea Garvey, Mark Forster und Judith Holofernes interpretiert. 2019 kündigte sie schließlich an, nach und nach ihre Karriere als Sängerin zu beenden. Dies geschah offiziell im Jahr 2020, als Florian Silbereisen sie in einer Fernsehshow im MDR von der Bühne verabschiedete.

Mit über 60 Jahren im Showgeschäft zählt Mary Roos zu einer der vielseitigsten deutschen Sängerinnen, die ihr Publikum mit Stärke, Humor und Gelassenheit überzeugte. Nach Beendigung ihrer Karriere als Sängerin widmete sie sich weiterhin dem Schreiben und veröffentlichte im Herbst 2022 ihre Autobiografie mit dem Titel „Aufrecht geh’n: Mein liederliches Leben“.

Mary Roos war in den 1980er Jahren mit dem Sänger und Musiker Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals verheiratet und hat einen Sohn namens Julian. Seit 2020 ist sie liiert mit dem Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper, mit dem sie auch weiterhin auf Tour zu sehen ist. Mary Roos lebt in Hamburg und ihre jüngere Schwester Monika ist die Sängerin und frühere Dschungelcamp-Teilnehmerin Tina York.

Die beeindruckende Karriere von Mary Roos: Von den 60er Jahren bis heute

Die beeindruckende Karriere von Mary Roos: Von den 60er Jahren bis heute

Mary Roos‘ Karriere begann bereits in den 60er Jahren, als sie im Alter von nur neun Jahren von einem Plattenproduzenten während eines Festes entdeckt wurde. Ihre erste Single hieß „Ja die Dicken sind so gemütlich“. Geboren wurde die Schlagersängerin am 9. Januar 1949 in Bingen am Rhein und ihr bürgerlicher Name ist Rosemarie Schwab. In den 60er und 70er Jahren waren englisch klingende Namen sehr beliebt, daher nannte sie sich Mary Roos.

Nach einigen Singles veröffentlichte sie 1968 ihr erstes Album „Die kleine Stadt will schlafen gehen“, das sie zusammen mit dem Dresdner Mozart-Chor aufnahm. Zwei Jahre später gelang ihr der Durchbruch mit ihrem Hit „Arizona Man“, der die deutschen Charts stürmte. In Maxikleid und mit Kurzhaarschnitt konnte man Mary Roos bei Konzerten und in der Hitparade sehen und hören.

In den Siebzigern hatte sie eine eigene Fernsehshow und erreichte beim Grand Prix d’Eurovision mit dem Song „Nur die Liebe lässt uns leben“ den dritten Platz. Sie gab zahlreiche Konzerte in Frankreich, wo sie mit dem aus Frankreich stammenden Pierre Scardin verheiratet war, und spielte auch in einem Musical mit.

Mary Roos‘ Repertoire ist vielfältig. Sie singt nicht nur Schlager und Pop, sondern auch portugiesische Songs sowie Chansons von Brel und coverte Songs von Catharina Valente, Cat Stevens, Frank Sinatra, Cher und Modern Talking. 1978 sang sie auch die Titelmelodie zu dem Zeichentrickfilm „Pinocchio“.

Auch in den späteren Jahren ihrer Karriere blieb Mary Roos aktiv. Sie veröffentlichte 2013 das Album „Denk was du willst“ mit Titeln jenseits des Schlagers. Gemeinsam mit Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper tourte sie 2015 mit der Show „Nutten, Koks und frische Erdbeeren“ durch ganz Deutschland. Im Jahr 2018 erschien ihr neues Album „Abenteuer Unvernunft“ und überraschenderweise nahm sie als erste Schlagersängerin an der Vox-TV-Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ teil, bei der andere Stars ihre Songs interpretierten.

2019 kündigte Mary Roos an, nach und nach ihre Karriere beenden zu wollen. Es dauerte jedoch bis 2020, wo Florian Silbereisen sie in einer Fernsehshow im MDR offiziell von der Bühne verabschiedete. Mit über 60 Jahren im Showgeschäft zählt Mary Roos zu einer der vielseitigsten deutschen Sängerinnen, die ihr Publikum mit Stärke, Humor und Gelassenheit überzeugt hat.

Nach Beendigung ihrer Karriere als Sängerin arbeitet Mary Roos weiterhin als Autorin. Im Herbst 2022 veröffentlichte sie ihre Autobiografie mit dem Titel „Aufrecht geh’n: Mein liederliches Leben“.

Mary Roos war in den 1980er Jahren mit dem Sänger und Musiker Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals verheiratet und hat einen Sohn namens Julian. Seit 2020 ist sie mit dem Kabarettist und Moderator Wolfgang Trepper liiert, mit dem sie auch weiterhin auf Tour ist.

Mary Roos lebt in Hamburg und ihre jüngere Schwester Monika ist die Sängerin und ehemalige Teilnehmerin des Dschungelcamps Tina York.

Mary Roos, die deutsche Sängerin und Schlagerikone, hat ein beeindruckendes Alter erreicht. Mit ihrem zeitlosen Talent und ihrer leidenschaftlichen Hingabe zur Musik ist sie heute eine wahre Legende. Ihr genaues Alter bleibt jedoch ein gut gehütetes Geheimnis, das ihre Faszination und Rätselhaftigkeit nur noch verstärkt. Mary Roos wird immer als zeitlose Künstlerin in Erinnerung bleiben.
https://www.youtube.com/watch?v=A_9RrcICW_4&pp=ygUVd2llIGFsdCBpc3QgbWFyeSByb29z