Das Alter von Thomas King: Eine Übersicht über den Autor

Wie alt ist King Thomas? In diesem Artikel werden wir Ihnen alle Informationen darüber geben, wie alt King Thomas ist. Erfahren Sie mehr über das Alter dieses faszinierenden Individuums und entdecken Sie interessante Fakten über sein Leben und seine Errungenschaften. Tauchen Sie ein in die Geschichte von King Thomas und lassen Sie sich von seinem bemerkenswerten Lebensweg inspirieren.

Wie alt ist Thomas King?

Thomas King wurde am 24. April 1943 in Sacramento, Kalifornien, geboren. Er ist ein kanadischer Schriftsteller und Professor Emeritus für Englisch an der University of Guelph. King hat eine vielseitige Karriere hinter sich und hat in verschiedenen Bereichen gearbeitet, darunter als Journalist, Fotograf, Lehrer und Schriftsteller.

King wuchs mit seinem Bruder bei seiner Mutter auf, nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte. Er wurde in die griechisch-orthodoxe Kirche getauft, hatte aber auch Einflüsse aus methodistischen, presbyterianischen und evangelikalen Kirchen in seiner Kindheit. Nach dem Besuch von katholischen und öffentlichen Schulen schaffte er es nicht, sein erstes Jahr an der Sacramento State University zu bestehen.

Nachdem er aus der Marine ausgeschieden war, arbeitete King in verschiedenen Berufen wie Krankenwagenfahrer, Blackjack-Dealer und Junior Executive bei der Bank of America. Später kündigte er seinen Job bei der Bank und reiste nach Neuseeland, um dort als Journalist/Fotograf zu arbeiten. Nach seiner Rückkehr in die USA absolvierte er seinen Bachelor- und Master-Abschluss an der Chico State University in Kalifornien. Im Jahr 1971 promovierte er an der University of Utah im Fach Englisch mit Schwerpunkt Native Studies und Geschichte der mündlichen Tradition in der Literatur.

King unterrichtete Native Studies an verschiedenen Universitäten in den USA und Kanada und war Vorsitzender des Fachbereichs American Indian Studies an der University of Minnesota. Im Jahr 1980 zog er nach Kanada und lehrte an der University of Lethbridge in Alberta und später an der University of Guelph in Ontario.

King begann in den frühen 1980er Jahren mit dem Schreiben und veröffentlichte eine Vielzahl von Romanen, Kurzgeschichten, Drehbüchern, Kinderbüchern und Sachbüchern. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Green Grass, Running Water“ (1993), „The Inconvenient Indian“ (2012) und „The Back of the Turtle“ (2014). Er hat auch als Herausgeber an mehreren Anthologien über Native Studies gearbeitet.

Thomas King hat eine doppelte Staatsbürgerschaft sowohl in den USA als auch in Kanada. Er ist ein engagierter politischer Aktivist für die Rechte indigener Völker in beiden Ländern. Im Jahr 2007 kandidierte er für die New Democratic Party bei den kanadischen Bundeswahlen und belegte den vierten Platz.

Thomas King ging im Jahr 2013 in den Ruhestand und wurde zum Professor Emeritus für Englisch ernannt. Er ist weiterhin aktiv als Schriftsteller und setzt sich für soziale Gerechtigkeit und die Rechte indigener Völker ein.

Das Alter von Thomas King

Thomas King wurde am 24. April 1943 in Sacramento, Kalifornien, geboren. Seine Mutter war griechisch-schweizerischer Abstammung und sein Vater war Cherokee. Nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte, wurden King und sein Bruder von ihrer Mutter alleine aufgezogen. Obwohl er in die griechisch-orthodoxe Kirche getauft wurde, wurde King in seiner Kindheit von verschiedenen religiösen Einflüssen geprägt, darunter Methodisten-, Presbyterianer- und Evangelische Kirchen.

King besuchte katholische Privatschulen und öffentliche Schulen in der Mittel- und Oberstufe, bevor er im ersten Jahr an der Sacramento State University durchfiel. Anschließend trat er der Marine bei, wurde jedoch aufgrund einer Knieverletzung entlassen. Er arbeitete in verschiedenen Berufen wie Krankenwagenfahrer, Blackjack-Dealer und Junior Executive bei der Bank of America.

Einige Jahre später kündigte er seinen Job bei der Bank und reiste nach Neuseeland, um als Journalist/Fotograf zu arbeiten. Nach seiner Rückkehr in die USA absolvierte er seinen Bachelor- und Master-Abschluss an der Chico State University in Kalifornien. Im Jahr 1971 promovierte er an der University of Utah in Englisch. In seiner Dissertation konzentrierte sich King auf Native Studies und die Geschichte der mündlichen Tradition in der Literatur.

King unterrichtete Native Studies an der University of California und der University of Minnesota, wo er zum Leiter des Fachbereichs für amerikanische Indianerstudien ernannt wurde. Im Jahr 1980 zog King nach Kanada, um an der University of Lethbridge in Alberta zu unterrichten, und später an die University of Guelph in Ontario. In den frühen 1980er Jahren begann er mit dem Schreiben und veröffentlichte eine Vielzahl von Romanen, Kurzgeschichten, Drehbüchern, Kinderbüchern und Sachbüchern.

King erhielt zahlreiche literarische Auszeichnungen, darunter den Governor’s General Award im Jahr 2014 für „The Back of the Turtle“. Im Jahr 2014 gewann „The Inconvenient Indian“ den RBC Taylor Prize und war Finalist für den Hilary Weston Writer’s Trust Prize for Nonfiction sowie den Burt Award for First Nations, Métis and Inuit Literature. „A Short History of Indians in Canada“ wurde 2006 mit dem McNally Robinson Aboriginal Book of the Year Award ausgezeichnet.

King ist sowohl Staatsbürger der Vereinigten Staaten als auch Kanadas. Er setzt sich aktiv für die Rechte der Ureinwohner in beiden Ländern ein. Im Jahr 2007 kandidierte er für die New Democratic Party (NDP) in Guelph und belegte bei der kanadischen Parlamentswahl 2008 den vierten Platz. Thomas King trat 2013 von der University of Guelph zurück und wurde zum Professor Emeritus für Englisch ernannt.

Das Buch „Green Grass, Running Water“ ist Thomas Kings zweiter Roman. King begann damit im Jahr 1989 während eines einmonatigen Schriftsteller-Aufenthaltsstipendiums bei der Ucross Foundation in Wyoming. Der Roman wurde im Jahr 1993 veröffentlicht und erhielt positive Kritiken.

Thomas Kings Alter

Thomas Kings Alter

Thomas King wurde am 24. April 1943 in Sacramento, Kalifornien, geboren. Seine Mutter war griechisch-schweizerischer Abstammung und sein Vater Cherokee. Nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte, wurden King und sein Bruder von ihrer Mutter alleine aufgezogen. Obwohl er in die griechisch-orthodoxe Kirche getauft wurde, erlebte King in seiner Kindheit eine vielfältige Auswahl religiöser Einflüsse aus methodistischen, presbyterianischen und evangelikalen Kirchen. King besuchte private katholische und öffentliche Schulen in der Mittel- und Oberstufe, bevor er im ersten Jahr an der Sacramento State University durchfiel. Anschließend trat er der Marine bei, wurde jedoch aufgrund einer Knieverletzung bald entlassen. Er hatte eine seltsame Sammlung von Jobs, darunter Krankenwagenfahrer, Blackjack-Dealer und Junior Executive bei der Bank of America. Einige Jahre später kündigte er seinen Job bei der Bank und reiste nach Neuseeland, um als Journalist/Fotograf zu arbeiten. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten absolvierte er seinen Bachelor- und Master-Abschluss an der Chico State University in Kalifornien. Im Jahr 1971 promovierte er in Englisch an der University of Utah. Kings Dissertation konzentrierte sich auf Native Studies und die Geschichte mündlicher Traditionen in der Literatur. King unterrichtete anschließend Native Studies an der University of California und der University of Minnesota, wo er zum Leiter des Fachbereichs für Amerikanische Indianerstudien ernannt wurde. Im Jahr 1980 zog King nach Kanada, um an der University of Lethbridge in Alberta zu unterrichten und dann an die University of Guelph in Ontario zu wechseln. King begann in den frühen 1980er Jahren mit dem Schreiben und hat eine Reihe von Romanen, Kurzgeschichten, Drehbüchern, Kinderbüchern und Sachbüchern veröffentlicht. Seine Werke umfassen unter anderem „Medicine River“ (1990), „A Coyote Columbus Story“ (1992), „Green Grass, Running Water“ (1993), „One Good Story, That One“ (1993), „Borders“ (1993), „Coyotes Sings to the Moon“ (1998), „Truth and Bright Water“ (1999), „Dreadful Water Shows Up“ (2002), „The Truth about Stories“ (2003), „Coyote’s New Suit“ (2004), „A Short History of Indians in Canada“ (2005), „The Red Power Murders: A DreadfulWater Mystery“ (2006), „The Inconvenient Indian“ (2012) und „The Back of the Turtle“ (2014). Er arbeitete auch als Herausgeber an mehreren Anthologien über Native Studies, darunter „Native in Literature“ (1987) und „An Anthology of Short Fiction by Native Writers in Canada“ (1988). King schrieb die Radiosendung „The Dead Dog Café Comedy Hour“, basierend auf seinem Werk in Green Grass, Running Water. Die Show lief von 1997 bis 2000 im CBC Radio und hatte eine Fortsetzung von 2002 bis 2006 auf demselben Sender. King schrieb und führte auch Regie bei einem Kurzfilm mit dem Titel „I’m Not the Indian You Had in Mind“ im Jahr 2007. Kings literarische Auszeichnungen umfassen unter anderem den Governor General Award im Jahr 2014 für „The Back of the Turtle“. Im Jahr 2014 gewann „The Inconvenient Indian“ den RBC Taylor Prize und war Finalist für den Hilary Weston Writer’s Trust Prize for Nonfiction und den Burt Award for First Nations, Métis, and Inuit Literature. „A Short History of Indians in Canada“ gewann den McNally Robinson Aboriginal Book of the Year Award im Jahr 2006. King hielt die Massey Lectures der Canadian Broadcasting Corporation, eine hohe Auszeichnung, für seine Arbeit an „The Truth About Stories“ im Jahr 2003. King wurde zweimal für den Governor General’s Award nominiert: 1992 für „A Coyote Columbus Story“ und 1993 für „Green Grass, Running Water“. Bei Canada Reads wurde auch „Green Grass, Running Water“ für die landesweite Leseveranstaltung im Jahr 2004 ausgewählt. King besitzt die doppelte Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten und Kanadas. Er ist ein engagierter politischer Aktivist für die Rechte der Ureinwohner in beiden Ländern. Im Jahr 2007 strebte King die Nominierung der New Democratic Party für Guelph an und belegte den vierten Platz bei der kanadischen Parlamentswahl von 2008. Thomas King trat 2013 in den Ruhestand von der University of Guelph ein und wurde zum Professor Emeritus of English ernannt. Green Grass, Running Water ist Thomas Kings zweiter Roman. Er begann mit dem Schreiben im Jahr 1989 während eines einmonatigen Schriftsteller-Aufenthaltsstipendiums an der Ucross Foundation in Wyoming. Der Roman wurde 1993 veröffentlicht und erhielt positive Kritiken. Es war…

Wie alt ist der Autor Thomas King?

Wie alt ist der Autor Thomas King?
Thomas King wurde am 24. April 1943 in Sacramento, Kalifornien geboren. Er ist ein kanadischer Schriftsteller und Aktivist für indigene Rechte. King hat eine vielfältige kulturelle Herkunft, da seine Mutter griechisch-schweizerischen und sein Vater Cherokee-Abstammung hatte. Nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte, wurden King und sein Bruder von ihrer Mutter alleine aufgezogen.

King wuchs mit verschiedenen religiösen Einflüssen auf, darunter der griechisch-orthodoxen Kirche, der methodistischen, presbyterianischen und evangelikalen Kirche. Er besuchte katholische Privatschulen und öffentliche Schulen in der Mittel- und Oberstufe, bevor er im ersten Jahr an der Sacramento State University durchfiel.

Nach seinem Studium trat King der Marine bei, wurde jedoch aufgrund einer Knieverletzung entlassen. Danach arbeitete er in verschiedenen Berufen wie Krankenwagenfahrer, Blackjack-Dealer und Junior Executive bei der Bank of America. Später kündigte er seinen Job bei der Bank und reiste nach Neuseeland, um als Journalist/Fotograf zu arbeiten.

Nach seiner Rückkehr in die USA absolvierte er seinen Bachelor- und Master-Abschluss an der Chico State University in Kalifornien. Im Jahr 1971 promovierte er an der University of Utah in Englischer Literatur mit Schwerpunkt auf Native Studies und Geschichte mündlicher Traditionen in der Literatur.

King unterrichtete Native Studies an den Universitäten von Kalifornien und Minnesota, wo er zum Leiter des Fachbereichs für amerikanische Indianerstudien ernannt wurde. Im Jahr 1980 zog er nach Kanada und unterrichtete an der University of Lethbridge in Alberta und später an der University of Guelph in Ontario.

King begann in den frühen 1980er Jahren mit dem Schreiben und veröffentlichte eine Vielzahl von Romanen, Kurzgeschichten, Drehbüchern, Kinderbüchern und Sachbüchern. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Medicine River“ (1990), „Green Grass, Running Water“ (1993) und „The Inconvenient Indian“ (2012).

Für seine literarischen Werke erhielt King zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Governor’s General Award im Jahr 2014 für „The Back of the Turtle“. Er ist auch ein politischer Aktivist für indigene Rechte sowohl in Kanada als auch in den USA.

Thomas King ist sowohl Staatsbürger der Vereinigten Staaten als auch Kanadas. Im Jahr 2007 kandidierte er für die New Democratic Party bei den kanadischen Bundeswahlen und belegte den vierten Platz. King trat 2013 in den Ruhestand und wurde zum Professor Emeritus für Englische Literatur an der University of Guelph ernannt.

Die genaue Altersangabe von King Thomas bleibt unklar, da keine zuverlässigen Informationen vorliegen. Es gibt jedoch Spekulationen über sein Alter, basierend auf seinem Erscheinungsbild und seiner Karriere. Letztendlich bleibt es aber seine Privatsache und sollte respektiert werden.
https://www.youtube.com/watch?v=y_Aad1bV60Q&pp=ygUXd2llIGFsdCBpc3Qga2luZyB0aG9tYXM%3D