Gunther Emmerlich: Das Leben eines barocken Sängers und Moderators

Gunther Emmerlich ist ein deutscher Sänger und Schauspieler, der für seine markante Bassstimme bekannt ist. Aber wie alt ist Gunther Emmerlich eigentlich? In diesem Artikel werden wir einen Blick auf das Leben und die Karriere dieses talentierten Künstlers werfen und herausfinden, wie alt er ist. Lassen Sie uns gemeinsam mehr über Gunther Emmerlich erfahren!

Gunther Emmerlich: Das Leben eines vielseitigen Barock-Menschen

Gunther Emmerlich: Das Leben eines vielseitigen Barock-Menschen

Eine kurze Einführung

Gunther Emmerlich, ein bekannter Opernsänger und Moderator, bezeichnet sich selbst als „Barock-Mensch“. In einem Interview mit Brigitte Theile vom Bayrischen Rundfunk spricht er über seine Vielseitigkeit und Neugierde im Leben. Geboren am 18. September 1944 in Eisenberg/Thüringen, entdeckte Emmerlich früh sein Interesse an Musik und absolvierte erfolgreich ein Studium in Operngesang.

Erfolge als Opernsänger

Von 1973 bis 1993 war Emmerlich festes Ensemblemitglied an der Semperoper in Dresden. Dort erlangte er große Erfolge mit seiner sonoren Bassstimme. Besonders hervorzuheben sind seine Rollen als Osmin in Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“, Sarastro in „Die Zauberflöte“ und Sir John Falstaff in „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai. Auch international konnte Emmerlich sein Talent unter Beweis stellen, unter anderem bei Auftritten in der Carnegie Hall in New York.

Vielseitigkeit als Entertainer

Neben seiner Karriere als Opernsänger ist Gunther Emmerlich auch als Entertainer tätig. Er moderierte verschiedene TV-Sendungen und trat in Musicals, Kirchenkonzerten und Liederabenden auf. Besonders bekannt ist seine Zusammenarbeit mit der Semper House Band, bei der er mit Banjo und Gesang auftritt. Mit seinem langjährigen Freund Wolfgang Stumpf, Schauspieler und Kabarettist, trat er in der DDR-Sendung „Showkolade“ auf.

Weitere Engagements und Auszeichnungen

Gunther Emmerlich engagiert sich auch außerhalb der Bühne. Er ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde mit dem „Bambi“ und dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Zudem ist er Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Eisenberg und Wein-Botschafter des Weinanbaugebiets Saale-Unstrut. Emmerlich hat mehrere CDs veröffentlicht und zwei Bücher geschrieben: „Ich wollte mich mal ausreden lassen…“ und „ZUGABE – Anekdoten, Ansichten und anderes“.

Fazit

Gunther Emmerlich ist ein vielseitiger Künstler, der sowohl als Opernsänger als auch als Entertainer erfolgreich ist. Seine Neugierde und seine Suche nach Vielfältigkeit treiben ihn an. Trotz seines Erfolgs betont er, dass er keine Privilegien in der ehemaligen DDR hatte, sondern seinen Erfolg durch harte Arbeit erreicht hat. Mit seiner Familie lebt er in Dresden und freut sich darauf, weiterhin für sein Publikum zu arbeiten.

Gunther Emmerlich: Ein Opernsänger mit einer lebenslangen Neugierde

Gunther Emmerlich: Ein Opernsänger mit einer lebenslangen Neugierde

Ein vielseitiger Künstler

Gunther Emmerlich bezeichnet sich selbst als „Barock-Mensch“ und betont seine Vielseitigkeit in allen Lebensbereichen. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig und beruflich möchte er immer wieder neue Dinge ausprobieren und lernen. Für ihn ist das Leben zu kurz, um immer dasselbe zu machen. Diese Neugierde spiegelt sich auch in seiner musikalischen Karriere wider.

Erfolge als Opernsänger

Emmerlich war von 1973 bis 1993 festes Ensemblemitglied an der Semperoper in Dresden. Dort hatte er große Erfolge mit seiner sonoren Bassstimme. Besonders bekannt sind seine Rollen als Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“, Sarastro in „Die Zauberflöte“ und Sir John Falstaff in „Die lustigen Weiber von Windsor“. Auch international konnte er sein Talent unter Beweis stellen, zum Beispiel bei einem Auftritt in der Carnegie Hall in New York.

Weitere musikalische Projekte

Neben seiner Tätigkeit als Opernsänger hat Emmerlich auch andere musikalische Projekte verfolgt. Er ist Mitglied der Semper House Band, die mit Dixie, Swing und Spirituals begeistert. Außerdem tritt er gemeinsam mit anderen Solisten bei Konzerten auf, bei denen vorwiegend Werke aus der Barockzeit, Klassik und Romantik erklingen.

TV-Moderator und Autor

Nach der Wende war Emmerlich auch als TV-Moderator bei ARD und ZDF tätig. Er präsentierte unter anderem die Serie „Zauberhafte Heimat“. Zudem hat er zwei Bücher veröffentlicht: „Ich wollte mich mal ausreden lassen…“ und „ZUGABE – Anekdoten, Ansichten und anderes“. In seinen Büchern erzählt er humorvolle autobiografische Geschichten.

Engagement und Auszeichnungen

Emmerlich ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz und dem „Bambi“ ausgezeichnet. Er ist Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Eisenberg und Wein-Botschafter des Weinanbaugebiets Saale-Unstrut.

Wichtigkeit der Familie

Die Familie hat für Gunther Emmerlich einen hohen Stellenwert. Nach dem Tod seiner Mutter wurde er von seiner ältesten Schwester adoptiert, die für eine geordnete Jugend sorgte. Emmerlich ist seit 1979 mit seiner Frau verheiratet und hat drei Kinder sowie sieben Enkel.

Eine lebenslange Neugierde

Gunther Emmerlich bleibt auch im fortgeschrittenen Alter neugierig auf das Leben. Er rät jungen Menschen, sich nicht zu schnell festzulegen und immer neugierig zu bleiben. Für ihn selbst gibt es noch viele Projekte, an denen er arbeiten möchte, solange seine Zuhörer bei ihm sind.

Gunther Emmerlich: Eine Karriere voller Vielfalt und musikalischer Erfolge

Frühe Jahre und Ausbildung

Gunther Emmerlich wurde am 18. September 1944 in Eisenberg / Thüringen geboren. Er machte sein Abitur und studierte anschließend an der Ingenieurschule für Bauwesen in Erfurt. Doch schon bald merkte er, dass die Musik mehr für ihn war als nur ein Hobby. An der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar studierte er erfolgreich fünf Jahre Operngesang.

Erfolge an der Semperoper Dresden

Von 1973 bis 1993 war Emmerlich festes Ensemblemitglied an der Semperoper in Dresden. Dort hatte er große Erfolge mit seiner sonoren Bassstimme. Besonders bekannt sind seine Rollen als Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“ und Sarastro in „Die Zauberflöte“, beide von Wolfgang Amadeus Mozart. Auch als Sir John Falstaff in „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai brillierte er.

Weitere erfolgreiche Rollen

Emmerlich konnte auch außerhalb der Semperoper große Erfolge feiern. In Gaetano Donizettis Oper „Der Liebestrank“ spielte er erfolgreich den Quacksalber Dulcamara, seine erste große Rolle. In Mozarts Oper „Cosi fan tutte“ verkörperte er einfühlsam den zynischen Don Alfonso, der die Treue der Geschlechter auf die Probe stellt. Als Dr. Bartolo sang er im Barbier von Sevilla von Gioachino Rossini und brachte als Milchmann Tevje in „Anatevka“ viel Erfolg.

Vielseitigkeit und weitere Karriere

Gunther Emmerlich ist bekannt für seine Vielseitigkeit. Neben seiner Arbeit als Opernsänger war er auch als Moderator tätig. In der DDR wurde er mit seiner Sendung „Showkolade“ zum Fernsehstar. Nach der Wende moderierte er bei ARD und ZDF und war mehr als zehn Jahre Gastgeber der ARD-Serie „Zauberhafte Heimat“. Er ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde mit dem „Bambi“ und dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Weitere Projekte

Emmerlich ist auch musikalisch weiterhin aktiv. Er tritt mit verschiedenen Soloprogrammen auf, bei denen er seine Gäste durch den Abend führt. Außerdem gibt er Kirchenkonzerte, bei denen er mit Trompete, Orgel und Cello auftritt. Gemeinsam mit anderen Künstlern wie Deborah Sasson und Eva Lind gestaltet er Klassik- und Operngalas.

Persönliches Leben

Die Familie hat für Gunther Emmerlich einen hohen Stellenwert. Er ist seit 1979 mit seiner Frau Ännchen verheiratet und hat drei Kinder und sieben Enkelkinder. Sein Vater wurde im Krieg vermisst, seine Mutter starb früh. Seine älteste Schwester adoptierte ihn und sorgte für eine geordnete Jugend.

Das Fazit von Gunther Emmerlich lautet: „Ich liebe guten Wein und das Meer.“ Er lebt mit seiner Familie in Dresden und ist stets neugierig auf das Leben.

Gunther Emmerlich: Vom Opernsänger zum Entertainer – eine beeindruckende Lebensgeschichte

Ein Leben im Barockstil

In einem Gespräch mit Moderatorin Brigitte Theile bezeichnete sich Gunther Emmerlich als „Barock-Mensch“. Er betrachtet sein Leben in jeder Hinsicht als barock, sowohl in Bezug auf seine körperlichen Dimensionen als auch in Bezug auf seine Neugierde und Vielseitigkeit. Emmerlich strebt danach, viel zu erreichen und probiert gerne neue Dinge aus. Er sieht das Leben als zu kurz an, um immer dasselbe zu tun.

Vom Bauingenieur zum Opernsänger

Emmerlich wurde am 18. September 1944 in Eisenberg/Thüringen geboren. Nach dem Abitur studierte er Bauwesen an der Ingenieurschule in Erfurt. Doch bald merkte er, dass die Musik mehr für ihn war als nur ein Hobby. Er entschied sich für ein Studium des Operngesangs an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und hatte dort großen Erfolg.

Erfolge an der Semperoper Dresden

Von 1973 bis 1993 war Emmerlich festes Ensemblemitglied an der Semperoper in Dresden. Dort feierte er große Erfolge mit seiner sonoren Bassstimme. Besonders bekannt sind seine Rollen als Osmin in „Die Entführung aus dem Serail“ und Sarastro in „Die Zauberflöte“ von Mozart sowie als Sir John Falstaff in „Die lustigen Weiber von Windsor“ von Otto Nicolai.

Weitere Erfolge in Opern und Musicals

Emmerlich brillierte auch in anderen Opern und Musicals. In Gaetano Donizettis „Der Liebestrank“ spielte er erfolgreich die Rolle des Quacksalbers Dulcamara. In Mozarts Oper „Cosi fan tutte“ verkörperte er einfühlsam den zynischen Don Alfonso. Im „Barbier von Sevilla“ von Gioachino Rossini sang Emmerlich die Rolle des geldgierigen Dr. Bartolo. Auch als Milchmann Tevje im Musical „Anatevka“ war er sehr erfolgreich.

Vielseitigkeit als Moderator und Entertainer

Emmerlich ist nicht nur ein erfolgreicher Opernsänger, sondern auch ein talentierter Moderator und Entertainer. Er moderierte verschiedene TV-Sendungen und präsentierte die ARD-Serie „Zauberhafte Heimat“. Zudem tritt er mit der Semper House Band auf, bei der er mit seiner Banjo- und Gesangseinlage überzeugt.

Eine beeindruckende Karriere

Gunther Emmerlich hat eine beeindruckende Karriere als Opernsänger, Moderator und Entertainer hinter sich. Er ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung und wurde für seine Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Neben seiner musikalischen Tätigkeit hat Emmerlich auch zwei Bücher veröffentlicht: „Ich wollte mich mal ausreden lassen…“ und „Zugabe – Anekdoten, Ansichten und anderes“.

Familie und Heimat

Die Familie hat für Gunther Emmerlich einen hohen Stellenwert. Er ist seit 1979 mit seiner Frau Ännchen verheiratet und hat drei Kinder und sieben Enkel. Emmerlich lebt mit seiner Familie in Dresden und schätzt die Landschaft, die Freunde und die Vertrautheit seiner Heimat.

Diese Lebensgeschichte zeigt, dass Gunther Emmerlich nicht nur ein talentierter Opernsänger ist, sondern auch ein vielseitiger Entertainer, der sein Publikum auf verschiedenen Bühnen begeistert. Seine Leidenschaft für Musik und seine Neugierde auf das Leben machen ihn zu einem außergewöhnlichen Künstler.

Der Sänger Gunther Emmerlich ist 78 Jahre alt.
https://www.youtube.com/watch?v=WAshP6SqyUQ&pp=ygUdd2llIGFsdCBpc3QgZ3VudGhlciBlbW1lcmxpY2g%3D