60 Jahre Kult: Wie alt ist Dinner for One?

„Wie alt ist ‚Dinner for One‘? Ein Klassiker der deutschen Fernsehunterhaltung, der seit Jahrzehnten zu Silvester ausgestrahlt wird. Doch wie lange existiert diese legendäre Komödie bereits? Erfahren Sie hier das Alter dieses zeitlosen TV-Hits.“

„Dinner for One: Wie alt ist die beliebte Silvestertradition?“

"Dinner for One: Wie alt ist die beliebte Silvestertradition?"

Das allseits bekannte und beliebte „Dinner for One“ wird seit 1972 jedes Jahr an Silvester im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Der Sketch wurde jedoch bereits in den 1960er Jahren entdeckt und aufgezeichnet. Ursprünglich trat Freddie Frinton, der Hauptdarsteller des Sketches, bereits seit über zehn Jahren in Varietés und anderen Veranstaltungen auf, bevor er von Peter Frankenfeld für dessen Sendung engagiert wurde.

Die erste Aufzeichnung des Sketches fand im Studio B in Lokstedt vom 30. April bis 4. Mai 1963 statt. Für ihren Auftritt erhielten Freddie Frinton und May Warden eine Gage von genau 4.150 DM, wovon allerdings noch Steuern abgezogen wurden. In den ersten Jahren nach der Aufzeichnung wurde der Sketch unregelmäßig im deutschen Fernsehen gezeigt, wenn Programmlücken auftraten.

Erst ab 1972 wurde „Dinner for One“ zu einer festen Silvestertradition und wird seither jährlich ausgestrahlt. Die Ausstrahlung erfolgt heute hauptsächlich in den dritten Programmen der ARD sowie im Kinderkanal und EinsFestival. Der Sketch erfreut sich dabei weiterhin großer Beliebtheit und wird jedes Jahr von Millionen Menschen verfolgt.

Es ist interessant anzumerken, dass „Dinner for One“ international ebenfalls großen Anklang gefunden hat. Der NDR hat die Aufzeichnung in rund 20 Länder verkauft, darunter Südafrika, Polen und Norwegen. Im Heimatland von Freddie Frinton, dem englischen Seebad Blackpool, ist der Sketch dagegen fast völlig unbekannt. Erst 2018 wurde „Dinner for One“ erstmals im britischen Fernsehen ausgestrahlt.

Trotz seines Erfolgs gab es auch einige Kontroversen um den Sketch. Insbesondere die falsche Übersetzung des berühmten Satzes „The same procedure than every year“ sorgte beim NDR für Protestschreiben von Lehrern und anderen Sprachinteressierten. Aus diesem Grund wurde 1988 die Tonspur an dieser Stelle durch eine Probeaufzeichnung ausgetauscht und seitdem sagt der Erzähler korrekterweise „as every year“.

Insgesamt feiert „Dinner for One“ also bereits seit fast 60 Jahren seinen jährlichen Auftritt im deutschen Fernsehen und hat sich zu einer beliebten Silvestertradition entwickelt, die Millionen Menschen jedes Jahr zum Lachen bringt.

„Das Alter von ‚Dinner for One‘: Eine deutsche Fernsehtradition seit fast 60 Jahren“

"Das Alter von

Seit fast 60 Jahren ist „Dinner for One“ eine feste Tradition im deutschen Fernsehen. Die Sendung wurde erstmals im Jahr 1963 ausgestrahlt und ist seitdem aus dem Silvesterprogramm nicht mehr wegzudenken. Der Sketch erzählt die Geschichte von Miss Sophie, die ihren 90. Geburtstag feiert, jedoch alleine ist, da ihre Freunde bereits verstorben sind. Ihr Butler James schlüpft in die Rolle der Gäste und sorgt für amüsante Verwicklungen.

Der Erfolg von „Dinner for One“ liegt vor allem an den talentierten Darstellern Freddie Frinton und May Warden. Peter Frankenfeld entdeckte Frinton im englischen Seebad Blackpool, wo er bereits seit über zehn Jahren den Sketch spielte. Frankenfeld engagierte Frinton für seine Sendung und gemeinsam mit Warden spielten sie den Sketch live vor Publikum. Die Begeisterung war groß und der NDR lud das Duo zu einer Aufzeichnung ein.

Ursprünglich wurden keine Tantiemen für Wiederholungen vereinbart, da dies damals nicht üblich war. Dennoch wurde der Sketch in den folgenden Jahren immer wieder gezeigt, wenn Programmlücken auftraten. Seit 1972 wird „Dinner for One“ jedoch ausschließlich an Silvester ausgestrahlt und hat sich zu einer festen Tradition entwickelt. Die Aufzeichnung wurde auch international erfolgreich verkauft und ist in vielen Ländern bekannt.

Ende der 60er-Jahre sollte der Sketch eigentlich in Farbe aufgenommen werden, doch das Projekt scheiterte aufgrund des überraschenden Todes von Freddie Frinton. Dennoch wurde später eine nachträglich kolorierte Fassung erstellt. Auch eine plattdeutsche Version entstand im Jahr 2000 an der Fritz-Reuter-Bühne in Schwerin. Trotz des Erfolgs hat sich Freddie Frinton Zeit seines Lebens gewehrt, den Sketch auf Deutsch aufzuführen.

Um die korrekte englische Sprache zu wahren, wurde die Tonspur an einer Stelle ausgetauscht. Das falsche Zitat von Erzähler Heinz Piper führte regelmäßig zu Protestschreiben von Lehrern und anderen besorgten Englischsprechern. Seitdem sagt Piper „as every year“ anstatt des fehlerhaften „than every year“. So bleibt „Dinner for One“ auch nach fast 60 Jahren ein beliebter Klassiker im deutschen Fernsehen und wird jedes Jahr aufs Neue zum Jahreswechsel gefeiert.

„Wie lange gibt es ‚Dinner for One‘? Die Geschichte einer Kultsendung“

"Wie lange gibt es

Der Ursprung von „Dinner for One“

Seit 1972 wird „Dinner for One“ jedes Jahr an Silvester im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Doch die Geschichte dieser Kultsendung begann bereits 1963. In der Sendung „Guten Abend, Peter Frankenfeld“ trat Heinz Piper vor das Publikum und sagte den berühmten Satz: „The same procedure than every year“. Obwohl dieser grammatische Fehler enthielt, änderte dies nichts an der Begeisterung des Publikums. Der Sketch wurde zum Erfolg.

Die Entdeckung von Freddie Frinton

Peter Frankenfeld entdeckte den britischen Komiker Freddie Frinton im englischen Seebad Blackpool. Dort gab es viele Varietés, in denen sich Frankenfeld Anregungen holte und nach neuen Talenten suchte. Frinton spielte bereits seit über zehn Jahren den Sketch von „Dinner for One“, als er für Frankenfelds Sendung engagiert wurde. Der NDR hatte bereits alle Requisiten vorbereitet, darunter ein Eisbärfell. Doch Frinton bestand darauf, sein eigenes Tigerfell zu verwenden, da das Stolpern über den Kopf genau einstudiert war und von der Höhe des Kopfes abhing.

Erfolg und Verbreitung

Der Sketch schlug beim Publikum ein und der NDR lud Frinton und May Warden zu einer Aufzeichnung des Sketches ins Studio B in Lokstedt ein. Für ihren Auftritt erhielten sie 4.150 DM, von denen noch 622,50 DM ans Finanzamt gingen. Tantiemen für Wiederholungen wurden damals nicht vereinbart. In den ersten Jahren wurde der Sketch unregelmäßig in den deutschen Fernsehsendern gezeigt. Seit 1972 wird „Dinner for One“ jedoch nur noch an Silvester ausgestrahlt und hat sich zu einem festen Bestandteil des deutschen Fernsehprogramms entwickelt.

Der NDR verkaufte die Aufzeichnung in rund 20 Länder, darunter Südafrika, Polen und Norwegen. Im Heimatland Frintons, Großbritannien, war der Sketch jedoch lange Zeit unbekannt und feierte erst 2018 seine Premiere im britischen Fernsehen beim Spartensender Sky Arts. Ursprünglich sollte der Sketch Ende der 60er-Jahre in Farbe aufgenommen werden, doch das Projekt scheiterte aufgrund von Frintons plötzlichem Tod.

Zur Jahrtausendwende ließ der NDR eine nachträglich kolorierte Fassung erstellen und es entstand auch eine plattdeutsche Version des Stücks. Freddie Frinton selbst hatte sich zeitlebens gewehrt, den Sketch auf Deutsch aufzuführen. Aufgrund der Protestschreiben von Lehrern und anderen Sprachbesorgten wurde die Tonspur bei einer bestimmten Stelle durch ein Stück aus einer Probeaufzeichnung ausgetauscht, um das falsche englische Zitat zu korrigieren.

Seit fast 60 Jahren feiert Miss Sophie nun schon ihren 90. Geburtstag im deutschen Fernsehen und „Dinner for One“ ist zu einer beliebten Tradition geworden.

„‚Dinner for One‘: Seit wann wird der Sketch ausgestrahlt?“

"

Seit 1972 wird der Sketch „Dinner for One“ alljährlich an Silvester im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Ursprünglich wurde der Sketch jedoch bereits im Jahr 1963 in der Sendung „Guten Abend, Peter Frankenfeld“ präsentiert. Dort trat Heinz Piper vor das Publikum und sagte den berühmten Satz: „The same procedure than every year“. Obwohl dieser grammatikalisch nicht korrekt war, änderte dies nichts an der Begeisterung des Publikums. Der Sketch wurde zum Kult und seitdem immer wieder zu Silvester gezeigt.

Der Entdecker von Freddie Frinton, Peter Frankenfeld, fand ihn im englischen Seebad Blackpool. Dort gab es zahlreiche Varietés, was perfekt war, um sich Anregungen zu holen und nach neuen Talenten zu suchen. Frinton spielte bereits seit über zehn Jahren den Sketch „Dinner for One“, als er von Frankenfeld für seine Sendung engagiert wurde. Die erste Aufführung des Sketches in Frankenfelds Sendung war live und ein großer Erfolg. Daraufhin lud der NDR Frinton und May Warden nach Hamburg ein, um den Sketch im Studio B aufzuzeichnen.

Die Aufzeichnung von „Dinner for One“ wurde in den ersten Jahren unregelmäßig in den ARD-Programmen gezeigt, wenn Programmlücken entstanden. Seit 1972 ist es jedoch zur Tradition geworden, den Sketch ausschließlich an Silvester auszustrahlen. Dabei läuft er in den dritten Programmen der ARD sowie im Kinderkanal und EinsFestival. Der Erfolg des Sketches führte dazu, dass der NDR die Aufzeichnung in rund 20 Länder verkaufte, darunter Südafrika, Polen und Norwegen.

Im Heimatland von Freddie Frinton, Großbritannien, war der Sketch lange Zeit nahezu unbekannt. Erst im Jahr 2018 feierte „Dinner for One“ seine Premiere im britischen Fernsehen beim Spartensender Sky Arts. Ursprünglich war geplant, den Sketch Ende der 60er-Jahre in Farbe aufzunehmen. Dieses Projekt scheiterte jedoch aufgrund des überraschenden Todes von Freddie Frinton. Zur Jahrtausendwende wurde vom NDR eine nachträglich kolorierte Version erstellt. Zusätzlich entstand im gleichen Jahr eine plattdeutsche Version des Stücks an der Fritz-Reuter-Bühne in Schwerin.

Freddie Frinton selbst hatte sich Zeit seines Lebens dagegen gewehrt, den Sketch auf Deutsch aufzuführen. Das falsche englische Zitat in der Einführung von Erzähler Heinz Piper sorgte regelmäßig für Protestschreiben von Lehrern und anderen besorgten Personen um die englische Sprache. Aus diesem Grund wurde 1988 die Tonspur an dieser Stelle durch ein Stück aus einer Probeaufzeichnung ausgetauscht, sodass Piper nun korrektes Englisch spricht. Trotz dieser kleinen Anpassung hat „Dinner for One“ seinen festen Platz im deutschen Fernsehen und wird jedes Jahr von zahlreichen Zuschauern zum Jahreswechsel gefeiert.

„Dinner for One“ ist eine beliebte britische Fernsehkomödie, die seit über 55 Jahren zu Silvester ausgestrahlt wird. Obwohl der Sketch ein Alter von über einem halben Jahrhundert hat, erfreut er sich immer noch großer Beliebtheit und gehört für viele Menschen zum festen Bestandteil des Silvesterabends. Der zeitlose Humor und die charmanten Charaktere machen „Dinner for One“ zu einer langlebigen Tradition, die auch in Zukunft weiterhin Jung und Alt begeistern wird.
https://www.youtube.com/watch?v=9saeBcdGSlA&pp=ygUad2llIGFsdCBpc3QgZGlubmVyIGZvciBvbmU%3D