Queen Mum (†101): Das bemerkenswerte Leben der ältesten britischen Königin

Wie alt ist die Queen Mum? Eine Frage, die viele Menschen beschäftigt. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf das Leben und Alter der Queen Mum werfen und einige interessante Fakten über diese bemerkenswerte Frau enthüllen. Erfahren Sie mehr über die außergewöhnliche Lebensdauer dieser legendären Königin und wie sie zu einer Ikone des britischen Königshauses wurde.

Inhaltsverzeichnis

Queen Mum: Das bewegte Leben einer Jahrhundertfrau

Queen Mum: Das bewegte Leben einer Jahrhundertfrau

Queen Mum, auch bekannt als Elizabeth Bowes-Lyon, führte ein bewegtes Leben und wurde zu einer Jahrhundertfrau. Hier sind einige spannende Fakten über ihr Leben:

1. Prinz Albert musste drei Mal um die Hand von Elizabeth anhalten

Prinz Albert, der spätere König George VI., verliebte sich auf den ersten Blick in Elizabeth, als sie sich bei einem Ball der höheren Gesellschaft im Jahr 1920 begegneten. Allerdings dauerte es drei Anträge, bis sie schließlich seiner Verlobung zustimmte.

2. Queen Mary und Elizabeths Mutter räumten einen Liebes-Konkurrenten aus dem Weg

Elizabeth war zunächst mit einem anderen Mann namens James Stuart verbandelt, was einer der Gründe für ihre Zurückhaltung gegenüber Alberts Heiratsantrag gewesen sein soll. Doch Queen Mary und Lady Strathmore entschieden sich einzuschalten und schickten Stuart nach Oklahoma in die USA, um dort auf einem Ölfeld zu arbeiten.

3. Queen Mum war die letzte royale Frau, die vor einem Minister gebären musste

Bei der Geburt ihrer Tochter Elizabeth am 21. April 1926 war es üblich, dass der Innenminister als hochrangiges Mitglied des Kabinetts an königlichen Geburten teilnahm, um sicherzustellen, dass das Neugeborene ein echter Nachkomme des Monarchen war.

4. Ein Gläschen in Ehren konnte man Queen Mum nicht verwehren

Queen Mum war bekannt für ihre Vorliebe für alkoholische Getränke. Ihre Vertraute Margaret Rhodes enthüllte, dass sie vor dem Mittagessen Gin und Dubonnet, zum Mittagessen Wein, vor dem Abendessen einen Martini und dann ein Glas Champagner genoss.

5. Queen Mum hatte eine unangenehme Begegnung mit Wallis Simpson

Wallis Simpson war der Grund, warum König Edward VIII. im Dezember 1936 abdankte und Prinz Albert zum König wurde. Queen Mum soll ihr niemals verziehen haben und glaubte, dass der Stress als König zum frühen Tod ihres Mannes beitrug.

6. Queen Mum erlebte ihren 100. und 101. Geburtstag

Queen Mum ist eines von nur zwei Mitgliedern der britischen Königsfamilie, die ihren 100. Geburtstag erleben durften. Sie feierte diesen besonderen Tag am 4. August 2000 mit einer Parade in London. Auch ihren 101. Geburtstag durfte sie noch erleben.

Queen Mum führte ein außergewöhnliches Leben als Mitglied der königlichen Familie und wird als Jahrhundertfrau in Erinnerung bleiben.

Quellen:
– BBC
– The Queen Mother: The Untold Story of Elizabeth Bowes Lyon, Who Became Queen von Lady Colin Campbell
– Behind the Throne: A Domestic History of the Royal Household via Daily Mail
– www.royal.uk
– The Guardian
– Daily Mail

Queen Mum: Eine faszinierende Persönlichkeit im britischen Königshaus

Queen Mum: Eine faszinierende Persönlichkeit im britischen Königshaus

Queen Mum, auch bekannt als Elizabeth Bowes-Lyon, war eine faszinierende Persönlichkeit im britischen Königshaus. Hier sind einige spannende Fakten über ihr Leben:

1. Prinz Albert musste drei Mal um die Hand von Elizabeth anhalten

Prinz Albert und Elizabeth sollen sich bereits als Kinder über den Weg gelaufen sein. Bei einem Ball der höheren Gesellschaft im Jahr 1920 soll sich der Royal dann „auf der Stelle“ in Elizabeth verliebt haben. Allerdings musste er dreimal um ihre Hand anhalten, bevor sie einer Verlobung zustimmte.

2. Queen Mary und Elizabeths Mutter räumten einen Liebes-Konkurrenten aus dem Weg

Zu der Zeit, als Albert um Elizabeths Hand warb, soll sie noch mit einem anderen Mann verbandelt gewesen sein: James Stuart. Queen Mary, Alberts Mutter, und Lady Strathmore, Elizabeths Mutter, sollen entschieden haben, dem royalen Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Sie arrangierten, dass Stuart nach Oklahoma in die USA geschickt wurde, um dort auf einem Ölfeld zu arbeiten.

3. Queen Mum war die letzte royale Frau, die vor einem Minister gebären musste

Bei der Geburt ihrer Tochter Elizabeth am 21. April 1926 musste Queen Mum eine unangenehme Tradition erleben: Der Innenminister nahm als hochrangiges Mitglied des Kabinetts an königlichen Geburten teil, um sicherzustellen, dass der Neuankömmling ein echter Nachkomme des Monarchen war.

4. Ein Gläschen in Ehren konnte man Queen Mum nicht verwehren

Queen Mum galt als Freundin alkoholischer Tropfen. Gin und Dubonnet vor dem Mittagessen, Wein zum Mittagessen, einen Martini vor dem Abendessen und dann ein Glas Champagner – das war ihre Trink-Routine.

5. Queen Mum konnte Wallis Simpson nicht verzeihen

Ein dunkles Kapitel im Leben von Queen Mum soll Wallis Simpson gewesen sein. Sie war der Grund, warum König Edward VIII. abdankte und Prinz Albert König wurde. Queen Mum hätte ein einfacheres Leben ohne königliche Verpflichtungen geführt, wenn Edward nicht in Wallis Simpson verliebt gewesen wäre.

6. Queen Mum glaubte, dass der Stress als König zum Tod ihres Mannes beitrug

Am 6. Februar 1952 starb ihr Ehemann Albert im Alter von nur 56 Jahren an den Folgen einer Operation wegen Lungenkrebs. Queen Mum war überzeugt, dass auch der Stress als König zu seinem frühen Tod beigetragen habe.

Queen Mum war eine faszinierende Persönlichkeit im britischen Königshaus und wird für immer in Erinnerung bleiben.

Queen Mum: Die unvergessliche Herzogin von York

Queen Mum: Die unvergessliche Herzogin von York

Queen Mum, auch bekannt als Elizabeth Bowes-Lyon, war eine bemerkenswerte Persönlichkeit und die Ehefrau von König George VI. Sie wurde am 4. August 1900 geboren und durfte ihren 100. Geburtstag erleben. Ihr außergewöhnliches Leben war geprägt von vielen interessanten Fakten und Ereignissen.

1. Prinz Albert musste drei Mal um die Hand von Elizabeth anhalten

Eine der spannenden Geschichten aus dem Leben von Queen Mum ist, dass Prinz Albert, der spätere König George VI., drei Mal um ihre Hand anhalten musste, bevor sie einer Verlobung zustimmte. Elizabeth hatte zunächst Zweifel, ob sie sich in das Leben einer Herzogin einfinden könne. Doch Albert war so hin und weg von ihr, dass er sich keine andere Frau an seiner Seite vorstellen konnte.

2. Queen Mary und Elizabeths Mutter räumten einen Liebes-Konkurrenten aus dem Weg

Vor ihrer Beziehung mit Albert soll Elizabeth noch mit einem anderen Mann verbandelt gewesen sein: James Stuart. Doch Queen Mary, Alberts Mutter, und Lady Strathmore, Elizabeths Mutter, arrangierten es geschickt, dass Stuart nach Oklahoma in die USA geschickt wurde. Dadurch konnte sich das royalen Glück zwischen Elizabeth und Albert entwickeln.

3. Queen Mum war die letzte royale Frau, die vor einem Minister gebären musste

Eine unangenehme Tradition bei königlichen Geburten war es, dass der Innenminister als hochrangiges Mitglied des Kabinetts anwesend sein musste, um sicherzustellen, dass das Neugeborene ein echter Nachkomme des Monarchen war. Elizabeth musste diese Erfahrung bei der Geburt ihrer Tochter Elizabeth machen. Bei Prinzessin Margaret wurde diese Tradition jedoch abgeschafft.

4. Ein Gläschen in Ehren konnte man Queen Mum nicht verwehren

Queen Mum galt als Freundin alkoholischer Tropfen. Laut ihrer Vertrauten Margaret Rhodes gehörte zu ihrer Trink-Routine Gin und Dubonnet vor dem Mittagessen, Wein zum Mittagessen, einen Martini vor dem Abendessen und dann ein Glas Champagner.

5. Wallis Simpson und Edward VIII.: Ein dunkles Kapitel im Leben von Queen Mum

Eine der unvergesslichen Geschichten aus dem Leben von Queen Mum ist ihre Beziehung zu Wallis Simpson. Diese war der Grund für die Abdankung von König Edward VIII., Alberts Bruder, im Jahr 1936. Queen Mum hätte ein ganz anderes Leben geführt, wenn Edward nicht abgedankt und sie dadurch zur Königin geworden wäre.

6. Der frühe Tod ihres Mannes: Eine Belastung für Queen Mum

Nach dem Tod ihres Mannes Albert im Jahr 1952 war Queen Mum überzeugt davon, dass auch der Stress als König zum frühen Tod beigetragen hatte. Sie sagte immer wieder, dass sie nie Königin hätte werden wollen und dass das Dasein als König ihren Ehemann getötet hatte.

7. Queen Mum: Eine außergewöhnliche Lebenszeit

Queen Mum ist eines von nur zwei Mitgliedern der britischen Königsfamilie, die ihren 100. Geburtstag erleben durften. Sie feierte diesen besonderen Tag im Jahr 2000 mit einer Parade in London. Auch ihren 101. Geburtstag durfte sie noch erleben. Ihre Schwägerin Prinzessin Alice übertraf sie sogar und wurde 102 Jahre alt.

Queen Mum: Ein einzigartiges Leben voller Höhen und Tiefen

Queen Mum: Ein einzigartiges Leben voller Höhen und Tiefen

Queen Mum, auch bekannt als Elizabeth Bowes-Lyon, führte ein außergewöhnliches Leben, das von Höhen und Tiefen geprägt war. Hier sind einige spannende Fakten über ihr Leben:

1. Prinz Albert musste drei Mal um die Hand von Elizabeth anhalten:
Prinz Albert war so verliebt in Elizabeth, dass er gleich drei Mal um ihre Hand angehalten hat, bevor sie seiner Verlobung zustimmte. Sie hatte Zweifel daran, ob sie sich in das Leben einer Herzogin einfinden könne.

2. Queen Mary und Elizabeths Mutter räumten einen Liebes-Konkurrenten aus dem Weg:
Um sicherzustellen, dass Elizabeth und Albert zusammenkommen konnten, arrangierten Queen Mary (Alberts Mutter) und Lady Strathmore (Elizabeths Mutter), dass Elizabeths damaliger Verehrer James Stuart nach Oklahoma geschickt wurde.

3. Queen Mum war die letzte royale Frau, die vor einem Minister gebären musste:
Bei der Geburt ihrer Tochter Elizabeth im Jahr 1926 war es üblich, dass der Innenminister bei königlichen Geburten anwesend war, um sicherzustellen, dass der Neuankömmling ein echter Nachkomme des Monarchen war.

4. Ein Gläschen in Ehren konnte man Queen Mum nicht verwehren:
Queen Mum galt als Freundin alkoholischer Getränke. Ihre Vertraute Margaret Rhodes enthüllte ihre Trink-Routine: Gin und Dubonnet vor dem Mittagessen, Wein zum Mittagessen, einen Martini vor dem Abendessen und ein Glas Champagner.

5. Wallis Simpson war ein dunkles Kapitel in Queen Mums Leben:
Queen Mum soll Wallis Simpson nie verziehen haben, dass sie der Grund für die Abdankung von König Edward VIII. und den frühen Tod ihres Mannes Albert war. Sie glaubte, dass der Stress als König zu seinem Lungenkrebs beigetragen habe.

6. Queen Mum erlebte ihren 100. und 101. Geburtstag:
Queen Mum ist eines von nur zwei Mitgliedern der britischen Königsfamilie, das seinen 100. Geburtstag erleben durfte. Sie feierte diesen besonderen Tag im Jahr 2000 mit einer Parade in London. Auch ihren 101. Geburtstag durfte sie noch erleben.

Queen Mum führte ein außergewöhnliches Leben voller Höhen und Tiefen. Ihre Liebe zu Albert und ihr Kampf gegen die Schatten der Vergangenheit prägten ihre Zeit als Mitglied der königlichen Familie.

Die Queen Mum wurde am 4. August 1900 geboren und verstarb am 30. März 2002. Sie wurde somit 101 Jahre alt und war eine der langlebigsten Mitglieder des britischen Königshauses. Ihre charmante Persönlichkeit und ihr Engagement haben sie zu einer beliebten Figur gemacht, die in Erinnerung bleibt.
https://www.youtube.com/watch?v=YRkIIvC0HeY&pp=ygUZd2llIGFsdCBpc3QgZGllIHF1ZWVuIG11bQ%3D%3D